Ihr persönlicher Angebotsrechner Schlafberatung vereinbaren Schlafratgeber anfordern

Rückenschmerzen nach dem Aufstehen? Wir haben die Lösung.Stress im Beruf, Sorgen und Probleme im Privatleben, aber auch körperliche Beschwerden wie etwa Rückenschmerzen, Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich, Bandscheibenprobleme oder eingeschlafene Gliedmaße können uns in der Nacht den Schlaf rauben und uns am nächsten Morgen daran hindern, gut erholt und ausgeschlafen in den neuen Tag zu starten. Bereits mehr als ein Drittel der Bevölkerung leidet unter Schlafstörungen. Dass sich Schlechtschläfer nichts mehr als einen ruhigen und erholsamen Schlaf ohne Schmerzen wünschen, ist in einer solchen „schmerzlichen“ Situation nur verständlich.

Immer wieder kehrende oder permanente Rückenschmerzen sind häufig die Folge von stundenlangem Sitzen am Schreibtisch, ständigem Stehen am Arbeitsplatz, zu wenig bis keiner ausgleichenden Bewegung, aber auch von psychischen Belastungen. Die Schmerzen machen dann Schlaf für viele Geplagten zum Albtraum. Besonders Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule (unterer Rückenbereich) sind häufig unspezifisch und ihre Ursachen können deswegen oft nur schwer definiert werden. So wird einem geraten, gezielten Ausgleich wie Bewegung und Sport zu betreiben, aber nicht den Rückenbereich während des Schlafens gezielt zu schonen. Oftmals sind Verspannungen für nächtliche Beschwerden im mittleren Rücken-, Schulter- oder Nackenbereich verantwortlich.

Verursacher und Verstärker der Schmerzsituation sind häufig ein fehlender Ausgleich durch Bewegung und Sport im Berufsalltag oder aber auch eine falsche Schlafposition Ebenso kann eine zu weiche oder zu harte Matratze die Schmerzen intensivieren, da sie den Rücken- und Schulterbereich weder ausreichend stützt noch entlastet.

Die nötige ausgleichende Bewegung oder ein regelmäßiges Training werden eher selten als Problemlöser erkannt oder nicht in die Tat umgesetzt. Und auch die Ängste und Probleme des Alltags lassen sich abends beim Zubettgehen nicht einfach „ausschalten“. Und trotzdem können Leidgeplagte etwas gegen ihre Schmerzen tun: Gesund Schlafen! Rücken-, Schulter- oder Nackenschmerzen nachhaltig im Schlaf bekämpfen und lindern. Der Schlaf ist die wichtigste physische und psychische Erholungsphase für uns Menschen. Wer im richtigen Bett schläft, kann Körper und Geist erholen und für den nächsten Tag stärken.

Der österreichische Naturbettenhersteller „RELAX Natürlich Wohnen“ entwickelte vor etwa 20 Jahren ein Bettsystem, das bereits mehr als 200.000 Käufer in ganz Europa begeistert. Diese können bezeugen, dass dieses Bettsystem einen herkömmlichen Lattenrost und die meisten Nachahmer-Modelle den Rang abläuft.

Das Relax 2000 Bettsystem garantiert einen erholsamen und gesunden Schlaf, da es sich durch sein einzigartiges Tellersystem mit beweglichen 3D-Federkörpern perfekt an die Liegepositionen des Schlafenden anpasst. Das ergonomische Bettsystem sorgt für eine gerade liegende Wirbelsäule, die sich entspannen kann und durch die optionale Schulterkomfortzone für eine dauerhafte Entlastung im Schulterbereich. Schlafen wie im Himmel!

Von den vielen positiven Eigenschaften profitieren Sie zudem, wenn Sie die Version mit Zirbenholztellern, welche Sie HIER finden, wählen.

Noch bessere Lebensqualität? Wenn Sie zusätzlich die QUL-zertifizierten und zu 100% natürlichen Naturlatexmatratzen verwenden, können Schlafergonomie und Wohlbefinden noch weiter erhöht, Rückenschmerzen sowie Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich vermindert werden.

Dass Liegekomfort, Anpassungsfähigkeit, und Formstabilität zu den wichtigsten Merkmalen einer Matratze gehören, zeigt eine Verbraucherumfrage. Eine Naturlatexmatratze erfüllt all diese Kriterien, wobei darüber hinaus der gute Preis, die hohe Flexibilität und die Langlebigkeit für Matratzen aus Naturlatex sprechen. Am meisten jedoch besticht die Matratze mit dem natürlichen Aspekt, da sie zu 100 Prozent aus Naturlatex besteht.

Und noch ein kleiner Tipp von uns: Beim Kauf einer Naturlatexmatratze sollte man lieber genau hinschauen. Es ist nämlich durchaus handelsüblich geworden, auch Latexmatratzen als „Naturlatexmatratzen“ zu bezeichnen und zu vermarkten, wenn diese mit einem Anteil von nur 10 - 30 Prozent an Naturlatex, mit 70 - 90 Prozent synthetischem Latex (weitestgehend ein Rohölprodukt) vermischt, produziert werden. Wer also garantiert eine Naturlatexmatratze kaufen möchte, der sollte auf das Qualitätssiegel des Qualitätsverbandes umweltverträglicher Latexmatratzen e.V. achten. Denn nur QUL-zertifizierte Naturlatexmatratzen sind ein wahres Produkt der Natur.